InterContinental Hotel

Nächtigen unter den Sternen der Königsallee

InterContinental Hotel

Wenn der erste Eindruck zählt dann war mein erster Besuch im Intercontinental ein einprägsames Erlebnis. Der aufmerksame Portier, hat mich am Eingang begrüßt und ich betrat das Hotel, das ich bislang immer nur von der anderen Seite der KÖ bewundert hatte. Die große Atriumlobby in der ich dann stand, war schon eindrucksvoll genug. Aber noch imposanter war das Licht der dämmernden Abendsonne, das in dem Moment durch das Glasdach in die Lobby fiel. Wer es nicht kennt, kommt aus dem Staunen nicht mehr raus.

An der Rezeption wurde ich freundlich begrüßt. Während ich in den bequemen Loungemöbeln der Lobby auf meine Verabredung wartete, fiel meine Aufmerksamkeit auf die Artist Wall im Atrium. 33 Namen bekannter Düsseldorfer Persönlichkeiten, wie Heinrich Heine und Joseph Beuys schmücken die Wand. Meine Verabredung traf nach kurzer Zeit ein und erzählte mir bei einem kleinen Aperitif in der Hotelbar auch von der jährlichen „Vertical Gallery“,  einer vertikale Ausstellung, die über elf Stockwerke verläuft­. Eine schöne Idee, deren Umsetzung ich mir unbedingt ansehen möchte. Danach ging es zum Essen ins PÉGA. Der Service ist wirklich 1A und das Essen auf höchstem Niveau.

Nach einem Absacker in der Atriumlobby, von wo aus man nun durch das Glasdach fast die Sterne hätte sehen können, begleitete ich meinen Bekannten noch auf sein Zimmer, denn er wollte mir unbedingt seinen Ausblick zeigen. Nach all den Jahren in denen ich nun schon auf der KÖ auf und abgegangen bin, bekommt man von dort oben einen ganz neuen Anblick geboten. Bei der Aussicht sind die großzügigen, gemütlichen Zimmer schon fast Nebensache. So stelle ich mir einen gelungenen Hotelaufenthalt vor.

Bleib auf dem Laufenden mit dem Mr. Düsseldorf-Newsletter:

InterContinental Hotel  |  Königsallee. 59  |  40215 Düsseldorf  | 0211 8285 0  |  www.duesseldorf.intercontinental.com