Lido Malkasten

Eine Einheit aus Kunst und Gastronomie

Lido Malkasten

Mitte Juli eröffnete im traditionsreichen Malkasten am Hofgarten der Lido Malkasten. Das hat mich besonders gefreut, denn die Location ist wirklich einmalig und ich vermisste ein stimmiges Konzept im Malkasten. Mit dem Restaurant-Bar-Konzept ist dies gelungen. Hier wurde gezielt und konsequent eine Einheit aus Kunst und Gastronomie geschaffen, um die legendäre Vergangenheit des Malkastens aufzugreifen. Das Raumkonzept entstand in Zusammenarbeit mit der weltbekannten Künstlerin Rosemarie Trockel und macht einen unverwechselbaren Ort aus der Lokalität. Eine Teppich-Komposition von beeindruckenden 400m² erinnert auch an ihre weltbekannten Strickbilder.

Küchenchef Florian Ohlmann beschreibt das kulinarische Konzept so: „ Der Lido Malkasten ist ein ganz besonderer Ort für Düsseldorfer und Gäste aus der ganzen Welt an dem wir unseren Gästen mittags und abends eine international inspirierte Küche mit „Sharing Konzept“ sowie eine neu erschaffene Bar im Vintage Look mit umfangreicher Auswahl anbieten.“

Das Restaurant und die Bar – täglich geöffnet von 12 (mittags) bis 1 Uhr (nachts) – bieten tatsächlich eine modern interpretierte, frische, internationale Küche in entspanntem Ambiente: Mixen und Teilen sind das Prinzip. Das Team um Florian Ohlmann setzt auf ausgewählte, regionale und ursprüngliche Produkte und möchte den Gast zum Experimentieren und Probieren animieren. Der Malkasten soll zum kommunikativen und künstlerischen Treffpunkt Düsseldorfs werden – ich denke das Potential dazu hat die Location nun allemal.

Mich interessiert natürlich besonders wie es im Malkasten schmeckt. Ich habe mich daher durch die halbe Karte probiert: Grundehrliche Produkte werden vor den Augen der Gästen (in der offenen Küche) auf ihre ursprünglichen Eigenschaften reduziert: Qualität und Geschmack. Ohne Schnick-Schnack, ohne Kompromisse. Der Gast soll probieren und experimentieren, mit seinen Begleitern teilen. Zur Auswahl stehen kleine und große Gerichte wie z.B. Omelette Blanche, Salat Niçoise oder Sushi und Tempura. Ergänzt wird die Karte um Fleisch- und Fischgerichte wie Tagliata, Kalbskotelett Milanese, Guydon und Polpette sowie Fjordforelle, Kabeljau, Rotbarsch und vielen mehr. Zu jeder Hauptspeise ist eine von zahlreichen Beilagen, etwa verschiedene Kartoffel-Variationen oder wilder Brokkoli inklusive (besonders gut). Abgerundet wird das Angebot schließlich u.a. durch die täglich wechselnden Törtchen aus der Lido Pâtisserie (eine Sünde wert).

Darum solltet ihr hingehen:

  • Einfach gute Küche aus sorgfältig ausgewählten Lebensmitteln, täglich frisch zubereitet in bewährter Handwerkstradition
  • Traditionsreiche, beeindruckende Location – nicht nur für Kunst-Fans
  • Die Parkterrasse mit Blick in die Verlängerung des Hofgartens – perfekte Wedding-Location
  • Für den Pre- oder After-Dinner Drink: Die neue Malkasten Bar im Vintage Look, die neben Klassikern, erlesenen Whiskeys bis hin zu hauseigenen Cocktail-Kreationen eine tolle Auswahl bietet

AUSZUG AUS DER SPEISEKARTE

*

Oktopus, in Rotwein geschmort/ gebraten auf Tomatensugo
€ 18

*

Bohneneintopf, Chorizo, frisches Brot
(wahlweise vegetarisch)
€ 8

*

Kalbsleber venezianisch, Salbei, Zwiebeln
€ 19

*

Rinderbacke, langsam gegart, glasiert, Portweinschalotten
€ 26

*

Mousse von Valrhona Schokolade
€ 7

Über den Malkasten: Der Künstlerverein Malkasten wurde im Jahr 1848 als Wirkungsstätte für Künstler gegründet, die Raum für Austausch und geselliges Künstlerleben bot. Unvergessen sind bei vielen ganz sicher auch die legendären Künstlerpartys und Tortenschlachten, die den Malkasten im letzten Jahrhundert prägten. Auch heute, 170 Jahre nach Gründung, ist der Malkasten unverändert – weit über Düsseldorf hinaus – eine Institution.

Lido Malkasten  |  Jacobistr. 6  |  40211 Düsseldorf  | 0211 355 89 384  |  www.lido1960.de