Wempe Düsseldorf

40 Jahre Juwelierexpertise auf der Königsallee

Historische Außenfassade | Wempe | Lieblingsladen | Mr. Düsseldorf

Zum festen Bild der Düsseldorfer Innenstadt gehört das traditionsreiche Familienunternehmen Wempe. Seit 40 Jahren residiert Wempe an der Königsallee 14, der Juwelier ist über die Stadtgrenzen hinaus für seine hochwertige Auswahl und erstklassigen Service bekannt. In meinem Lieblingsladenbericht bekommt ihr einen Blick hinter die Kulissen und erfahrt in einem spannenden Interview mehr über Niklas Drösser, Geschäftsführer der Düsseldorfer Wempe-Niederlassung.

Durch die Zeit mit Wempe

Das Familienunternehmen wurde 1878 im niedersächsischen Elsfleth von Gerhard D. Wempe gegründet. Eine liebevolle Schmuckauslage, schon damals Teil des Gestaltungskonzepts, ist bis heute Markenzeichen des Juweliers. Mit der hauseigenen Chronometerfertigung legte sein Sohn Herbert Wempe in den 30ern den Grundstein für die heutige Erfolgsmarke Wempe Glashütte I/SA.

Unter der Leitung von Kim-Eva Wempe ist das Familienunternehmen heute weltweit in 34 Niederlassungen und Boutiquen vertreten. Neben New York, London und Paris ist Wempe gleich 28-mal in Deutschland vertreten: Seit 1907 in Hamburg und seit 1977 in unserer schönen Stadt am Rhein.

Internationale Marken treffen regionalen Charme

Während früher die Einrichtung jeder Niederlassung gleich war und so Kunden weltweit ein einheitliches Wempe-Erlebnis bot, sind heutige Niederlassungen stark mit ihrem Standort verbunden. Seit Frühjahr 2020 präsentiert sich das Düsseldorfer Haus in neuem Gewand: Als Gegenstück zur historischen Fassade erinnern Designelemente aus Kastanienholz an die Kastanienbäume der Königsallee. Moderne Glaskonstruktionen und eine offene Gestaltung schaffen großzügigen Raum für Beratung, Service und Entdecken. Auf der neuen ersten Etage bietet die Heinrich-Heine-Lounge mit ihrer tollen Aussicht einen Ort, um sich in Ruhe den vielen Eindrücken hinzugeben – ganz im Wempe-Stil, umgeben von glänzendem Schmuck und tickenden Uhren!

Die erste Etage ist nun auch Zuhause für ausgewählte Luxusmarken. Der Espace Cartier sowie die Corner von Rolex und A. Lange & Söhne fügen sich elegant in die Gestaltung des Obergeschosses ein und bieten Raum für exklusive Beratungsleistungen. Neben diesen bekannten Marken führt Wempe Düsseldorf ausgewählte Stücke weiterer Uhrenpartner wie Girard-Perregaux, IWC, Junghans, Panerai und Tudor.

Kartenvorteil

Du erhältst ein Geschenk nach Wahl beim Kauf eines Produktes.

Alle Infos findest du hier.

Du möchtest eine der wenigen noch verfügbaren Karten haben?

Schmuckstücke aus Familienhand

Neben dem Angebot bekannter Weltmarken entwirft und produziert Wempe eigene Schmuckstücke sowie Uhren. Zudem bietet Wempe in Deutschland hergestellte regionale Unikate, die den Geist der Standorte perfekt einfangen. Eigens für uns Düsseldorfer (und die Fußballfans unter uns) kreierte die hauseigene Uhrenmanufaktur eine Fortuna-Uhr. Die Sonderedition der Wempe Zeitmeister Weltzeit symbolisiert die enge Verbundenheit von Wempe mit der Fortuna Düsseldorf durch rot-weiße Akzente sowie eine detaillierte Gravur auf der Rückseite. Doch nicht nur symbolisch verbindet diese Kooperation den Familienbetrieb mit dem Traditionsverein: Jede verkaufte Uhr bedeutet gleichzeitig auch eine Spende des Juweliers an das Nachwuchsleistungszentrum des Fußballclubs.

Im sächsischen Glashütte werden alle Armbanduhren der drei Uhrenlinien Zeitmeister, Chronometerwerke und Iron Walker der Marke Wempe Glashütte I/SA gefertigt. Dort sitzt auch die größte unabhängige Uhrenwerkstatt Europas!

Ausgefallenes, modernes und doch zeitloses Schmuckdesign steht als Grundgedanke hinter einer weiteren Hausmarke: BY KIM überrascht zum Re-Opening mit einer Hommage an Düsseldorf. Der Anhänger Cosmos BY KIM mit der exklusiven Gravur „Point de Vue“ besteht aus 114 Brillanten mit 1,4 Karat und ist auf 14 Stücke limitiert – klar inspiriert von der Hausadresse Königsallee 14. Die wunderschönen Schmuckstücke sind ein Meisterwerk deutscher Juwelierskunst und stammen aus dem Wempe-Atelier in Schwäbisch Gmünd.

Zum Schluss hat mir Niklas Drösser, Geschäftsführer der Düsseldorfer Niederlassung, noch einige Fragen beantwortet.

Woher stammt Ihre Faszination für Schmuckstücke, Uhren und Edelmetalle?

Mein Vater ist Goldschmiedemeister, meine Mutter ist Goldschmiedin und mein Opa war Edelsteinfasser – das heißt, ich hatte eigentlich gar keine andere Möglichkeit! Meine Eltern haben ihren eigenen Betrieb in Leverkusen, jedoch wollte ich nach dem Abitur nicht in ihrem Geschäft anfangen.

Darum habe ich hier in Düsseldorf Biologie studiert, aber auch gemerkt, dass das nicht das Richtige für mich ist. Also habe ich mich bei Wempe Düsseldorf beworben und parallel eine Ausbildung zum Gemmologen in Idar-Oberstein gemacht. Mit 25 begann ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei Wempe. Nach der Ausbildung bin ich mit meiner Familie ein Jahr nach New York gezogen, um in der dortigen Niederlassung an der Fifth Avenue zu arbeiten. Als es mich wieder Richtung Heimat zog, bin ich als stellvertretender Geschäftsführer ins Rheinland zurückgekehrt und nun seit 8 Jahren Geschäftsführer von Wempe Düsseldorf.

Niklas Drösser | Wempe | Lieblingsladen | Mr. Düsseldorf

Haben Sie einen Lieblings-Edelstein oder ein Lieblings-Schmuckstück?

Ich bin ein großer Freund von Farbsteinen. Der Großteil unserer Nachfrage orientiert sich immer am Brillanten, dessen Hauptmerkmal die Farblosigkeit ist. Das hat zwar auch seinen Reiz, aber meine Favoriten sind die Farbsteine. 1999 waren meine Eltern, meine Geschwister und ich im australischen Outback und haben dort mit einem Metalldetektor nach Gold gesucht. Man konnte auch an bestimmten Stellen nach Saphiren suchen – und wir haben tatsächlich einen gefunden!

Uhren haben es mir natürlich auch angetan: Die erste Uhr, die ich von meinem Vater bekommen habe, ist mein Profilbild bei WhatsApp und hat einen Ehrenplatz im Tresor. Das Ticken einer Uhr gehört fest zu meinem Alltag.

Beschreiben Sie “Wempe”.

Kurz gesagt: Wempe bietet die größte Auswahl mit den kompetentesten Mitarbeitern am besten Platz in der Stadt.

Was unterscheidet Wempe von anderen Juwelieren?

Unser Beruf und unsere Branche bringen eine gewisse Tradition und Stabilität mit sich. Wir haben schon früh versucht zu erkennen, was unsere Kunden möchten. Unsere Uhrenlinien von Wempe Glashütte I/SA sowie die hauseigene Schmuckmarke BY KIM erlauben uns jederzeit flexibel auf den Markt zu reagieren.

Erzählen Sie uns mehr über die Marke BY KIM.

Wichtig ist für uns, dass das Schmuckstück rund um die Uhr tragbar ist. Es kann ein Schmuckstück für einen besonderen Anlass sein, aber auch für den Alltag als Geschäftsfrau oder Mutter. Alle Schmucklinien werden dabei nicht nur in Deutschland entworfen, sondern auch in unserem Atelier in Schwäbisch Gmünd produziert.

Was verbindet Wempe mit Düsseldorf?

Seit 1977 sind wir hier – seit über 40 Jahren! – allein das ist schon eine tiefe Verwurzelung. Bei dem Umbau haben wir auch darauf geachtet, regional zu bleiben – darum hängt in meinem Büro ein Bild unseres Regionalhelden Anton „Toni“ Turek.

Wenn wir die Königsallee unterstützen können, machen wir das gerne: Auch deshalb sind wir Mitglied in der „Interessengemeinschaft Königsallee“ und haben zum Stadtjubiläum die ehemalige Persiluhr am Ende der Königsallee restauriert. Direkt vor unserem Geschäft steht die „Schlanke Mathilde“, für die wir eine Patenschaft übernommen haben.

Im Jahr 2019 hat Wempe Düsseldorf den Preis für das Düsseldorfer Ehrenamt ins Leben gerufen, den wir mit 5.000 Euro dotiert haben. Im Rahmen dieses Preises wählen wir Ehrenämtler aus und ehren ihre Projekte öffentlich.

Was mögen Sie an Düsseldorf am meisten? Haben Sie einen Lieblingsort in Düsseldorf? 

Uns hat es immer nach Düsseldorf gezogen. Die Familie meines Vaters ist in Düsseldorf ansässig. So haben meine Geschwister und ich früher viel Zeit bei unseren Großeltern verbracht und sind in Düsseldorf groß geworden.

Flingern ist neben der Innenstadt und dem Medienhafen eines meiner Lieblingsviertel – die Vielfältigkeit der Gastronomie und der kleinen Geschäfte lässt mich immer etwas Neues finden.

Wie arbeitet es sich auf zwei Etagen? Welche Vorteile bringt der Umbau mit sich?

Zuvor war es besonders zu Messezeiten oder am Wochenende immer sehr „kuschelig“ in unserem Geschäft. Der Umbau bietet uns eine größere Freiheit. Trotzdem ist die Fläche überschaubar genug, um auch weiterhin gut miteinander arbeiten zu können. Der Blick über die Kö ist natürlich einzigartig!

Wempe | Königsallee 14 |  40212 Düsseldorf | www.wempe.de