Das Shabu

Shabu-Shabu, Sukiyaki und Sushi im Herzen der Altstadt

Overview | Das Shabu | Magazin | Mr. Düsseldorf | Foto: Ho Wing

Anzeige | Appetit auf japanische Küche und dabei Lust auf Abwechslung? Das Shabu auf der Bergerstraße hat sich auf den traditionellen Hot Pot spezialisiert und beliefert Düsseldorf mit Shabu-Shabu – aber auch mit Sushi, Bento Boxes und vielen anderen japanischen Spezialitäten. 

Moderne Küche im Herzen der Altstadt

Das Shabu ist das erste original japanische Shabu-Shabu-Restaurant in der Region und hat 2019 den japanischen Feuertopf nach Düsseldorf gebracht. Der moderne Japaner in der Bergerstraße im Herzen der Altstadt serviert außerdem erstklassiges Sushi, Sashimi und viele andere warme und kalte Spezialitäten der japanischen Küche. D.S. Kim eröffnete das moderne Restaurant mit seiner minimalistisch-coolen Atmosphäre und holte mit Moon einen japanischen Küchenchef und Sushi-Meister dazu. Mit über 23 Jahren Erfahrung in 5-Sterne-Hotels und Feinschmeckerrestaurants in Tokyos Gourmetviertel Ginza und Zertifikaten von Sushi bis Kugelfisch bringt der Küchenchef Moon authentische japanische Küche auf hohem Niveau in die Düsseldorfer Altstadt. Die Karte im Das Shabu ist eine kulinarische Reise quer durch die Highlights der japanischen Küche: Traditionelle Rolls, köstliche Sashimi-Variationen, würzige Teppanayaki-Spieße und eine feine Auswahl an Udon-Gerichten und Reisgerichten mit frisch gegrillten Aal oder Lachstartar. Die Spezialität des Hauses ist aber Shabu-Shabu – ein traditioneller japanischer Hot Pot.

Der japanische Hot Pot

Shabu-Shabu ist ein traditioneller japanischer Hot Pot, bei dem wie beim Fondue ein Topf mit heißer Brühe auf den Tisch gestellt wird, in dem jeder Gast seine Auswahl an Gemüse und dünn geschnittenem Fleisch gart. Es ist eines der beliebtesten Gerichte in Japan. Der Begriff Shabu-Shabu leitet sich von dem Geräusch ab, das entsteht, wenn die Zutaten im Kochtopf umgerührt werden. Die Gäste bereiten das Essen Stück für Stück am Tisch zu. Dafür gibt es auf fast jedem Tisch und den insgesamt 50 Plätzen im Restaurant eingelassene Induktionsplatten. Ein ausgeklügeltes Abluftsystem leitet dabei die Gerüche sicher und diskret ab. Da das Shabu-Shabu in Gesellschaft natürlich den größten Spaß macht, ist das Lokal jenseits des Lockdowns eine beliebte Adresse für größere Runden mit Freunden oder Kollegen. In einem speziellen Séparée kann man hier sogar mit 16 bis 20 Personen ganz privat und ungestört schlemmen – perfekt für Geburtstags- und Firmenfeiern.

Das Shabu-Shabu-Menü und Sukiyaki

Das gesellige Shabu-Shabu-Menü beginnt mit einer Vorspeise aus Eierstich und einem gemischten Salat. Gefolgt vom Hauptgang aus hauchdünn geschnittenen Entrecôte-Scheiben, einer Gemüsevariation aus Shiitake-Pilzen, Kräutersaitlingen, Tofu, Chinakohl, Lauch, Blumenkohl und Paprika. Dazu werden verschiedene Dips und Saucen gereicht sowie Udon-Nudeln oder Reis. Zum krönenden Abschluss gibt es ein erfrischendes Grüner-Tee-Eis. Die Entrecôtes sind dry-age und werden für ein besonderes Aroma und ihre Zartheit tagelang im Restaurant gereift. Eine Alternative zum Shabu-Shabu ist Sukiyaki, ein Eintopfgericht der japanischen Küche, ebenfalls bestehend aus hauchdünn geschnittenem Rindfleisch und einer Gemüseauswahl. Die Zutaten werden aber in einem gusseisernen Topf in Sojasauce, Zucker und Mirin geköchelt und vor dem Essen in eine Schale mit gequirltem Ei getunkt.

Geschmack wie in Japan

Auch das Sushi im Das Shabu kann sich sehen lassen. Während der hintere Teil des Restaurants dem Shabu-Shabu und anderen japanischen Gerichten vorbehalten ist, bildet die Sushi-Theke im Eingangsbereich einen Blickfang für Fans frischen Fischs. Dorade, Wolfsbarsch, frischer Tuna aus Spanien – nur die besten Fischfilets werden im Das Shabu zu Sushi und Sashimi verarbeitet. Hier kommt ihr übrigens auch in den seltenen Genuss von Omakase. Die alte japanische Essenstradition bedeutet übersetzt: „Ich überlasse es Ihnen“ und heißt, dass der Koch entscheidet, was er serviert. Verwendet werden dabei nur beste und vor allem saisonale Fischsorten. Sushi-Meister Moon trumpft mit den besten Kreationen seiner Küche auf und verwöhnt euch mit dem besten Sushi des Hauses. Damit für euer Wohl gesorgt ist, serviert Das Shabu neben einer guten Auswahl an Weinen, japanisches Kirin und Asahi Bier sowie verschiedene Sorten des hervorragenden Sakes aus der bekannten Manufaktur Kubota.

Take-away und Delivery

Aktuell könnt ihr im Das Shabu japanische Spezialitäten natürlich nur als Take-away bekommen oder direkt zu euch nach Hause liefern lassen. Von der klassischen Bento Box über Unagi und Yakitori bis hin zur Poke Bowl mit Lachs, Hühnchen oder frischem Thunfisch. Neben Sushi Rolls findet ihr selbstverständlich auch die Spezialität des Hauses – Shabu-Shabu – zum Mitnehmen. Hauchdünne Scheiben feinstes Entrecôte, knackiges Gemüse, Udon-Nudeln und die entsprechende Brühe nach Hausrezept, die ihr zu Hause ganz einfach traditionell zubereiten könnt. Zum Abholen oder als Lieferung über Lieferando.

Das Shabu | Bergerstraße 12 | 40213 Düsseldorf 

Text: Karolina Landowski für Mr. Düsseldorf
Fotos: Ho-Wing Siu für Mr. Düsseldorf