Coming Soon: Café du Sommelier

Innovative, französische Brasserie und internationale Weinbar

Ende September eröffnen mit dem „Café du Sommelier“ und dem „MASH – Modern American Steakhouse” zwei preisgekrönte Gastronomie-Konzepte der dänischen Copenhagen-Concepts-Gruppe im Andreas Quartier. Dahinter steckt Jesper Boelskifte, der bereits auf über 25 Jahre Erfahrung in der Branche zurückblicken kann. Rienne Bilz ist Chef Sommelière and Beverage Director für den Düsseldorfer Standort. Die waschechte New Yorkerin hat mich durch die Baustelle geführt und mir alles über die Restaurants erzählt. 

Den Anfang macht das Café du Sommerlier – eine einzigartige Mischung aus Architektur, französischem Lebensgefühl, Kunst, exklusivem Wein und erlesenen Speisen. Außergewöhnliches Interieur, ein eigener Wintergarten, Olivenbäume sowie feinste Marmorelemente treffen dabei auf französische Kochkunst, eine hauseigene Bäckerei, prägnante Eichenhölzer, charakteristische Kaffeehausstühle sowie hochwertige Kunst.

Café du Sommelier

Das Café du Sommelier bietet sowohl Frühstück, Lunch als auch Abendessen, die Küche ist durchgängig geöffnet. Es bringt die perfekte Mischung aus dem Lebensgefühl einer französischen Brasserie und einem exklusiven Weinrestaurant in unsere Landeshauptstadt. Hier haben 130 Gäste Platz abzuschalten und  dem Alltag zu entfliehen. 

Ihr habt das Café du Sommelier für die Stadt Düsseldorf konzipiert, woher kommt die Idee für das Restaurant?

1997 haben zwei Sommeliers, Erik Gemal und Jesper Boelskifte, das „Le Sommelier“ in Kopenhagen eröffnet. 20 Jahre später transportieren wir die Idee nach Düsseldorf, um mit dem Café du Sommelier eine neue Generation von Weinrestaurant zu etablieren. Wir möchten Jedem, der Wein und gutes Essen wertschätzt, eine Möglichkeit bieten sich hier wohl zu fühlen. Man kann einen Snack und ein Glas Wein für nicht mehr als 12 Euro genießen, allerdings hat man auch die Möglichkeit ein 7-Gänge Menü mit einer besonderen Flasche Wein zu bestellen. Es ist also für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei. Ein anderer wichtiger Punkt für mich war es das Flair meiner Heimatstadt New York hier mit einfließen zu lassen. Ich liebe die Ungezwungenheit und Gelassenheit und möchte meinen Kunden dieses Gefühl vermitteln. Wenn jemand ein Glas Wein nach der Arbeit trinken möchte oder auch einen Cocktail um Mitternacht ist das Café du Sommelier die perfekte Adresse. Zum Brunchen werden wir ebenfalls eine große Auswahl haben, ob Bacon & Eggs oder Austern mit einem Glas Champagner. Es wird alles geben, damit wir unseren Gästen einen perfekten Morgen bereiten können.

Gibt es ein Gericht welches typisch für das Café du Sommelier ist? Was für Weine werden auf uns warten?

Wir werden viele köstliche Gerichte anbieten. Ein großes Highlight ist jedoch das gegrillte Hähnchen oder die Lammkeule – beide Gerichte sind zum Teilen für zwei Personen. Ich habe mich hier von der französischen Küche inspirieren lassen. Mir ist auch wichtig, dass es keine „Platzordnung“ gibt. Wenn ein Gast an der Bar bei einem Glas Weißwein ein Hühnchen essen möchte kann er das gerne machen. Genauso kann man im Wintergarten oder Restaurantbereich einen Kaffee genießen ohne etwas zu Essen. Wohlfühlen steht immer im Vordergrund.
Die Weine suche ich zusammen mit meinem Team aus, es wird eine Kollektion aus der ganzen Welt mit über 1000 Weinen für die beiden Restaurants geben. Wir können unseren Gästen Weine im Niveau eines Sterne Restaurants bieten, darauf bin ich sehr stolz und freue mich schon auf viele interessante Weinproben. Darüber hinaus haben wir die größte Sammlung von exklusiven alten Weinen in Deutschland. Es wird das Paradies für Weinliebhaber. 

Wer ist noch mit dir im Team?

Hauptsächlich werden Patu Habacht und ich uns um die Restaurants kümmern. Er wird die Küche und ich die organisatorische Leitung übernehmen. Patu kommt aus Düsseldorf und hat bereits viele Jahre im Monkeys West gearbeitet. Bis vor Kurzem war er im Ausland, jedoch konnte ich ihn für die beiden Restaurants als Chef du Cuisine begeistern. 

Wo geht ihr Privat gerne hin?

Ich liebe die asiatische Küche in Düsseldorf. Die enorme Vielfalt macht diese Stadt wirklich einzigartig. Früher bin ich auch sehr gerne ins D’Vine gegangen. Toni Askitis ist ein guter Freund von mir und teilt die gleiche Leidenschaft: Wein. Dass das D’Vine geschlossen hat, finde ich sehr schade, freue mich aber sehr auf seine zukünftigen Projekte, wie zum Beispiel Concept Riesling auf dem Carlsplatz. Die Wein-Community in Düsseldorf ist stark angewachsen und man findet viele Bars und Restaurants mit fantastischen Weinkarten. Mit dem Café du Sommelier und dem MASH runden wir das Ganze ab.

Sowohl für das MASH als auch für das Café du Sommerlier wird noch nach Mitarbeitern für Bar, Küche und Service gesucht. Bewerbungen  an hr@mashsteak.de oder unter 0171 30 76 741!